Foto-Projekt "Tausendgesichter" - Wir sind dabei!

Am 27.01.2018 waren Sängerinnen und Sänger von HohesCis bei Andy Reiner und haben sich für sein Projekt Tausendgesichter fotografieren lassen. Es hat Spaß gemacht und natürlich gab es auch ein Ständchen für den Fotografen :-)

Vielen herzlichen Dank an Andy Reiner für die gelungenen Fotos!

copyright by Andy Reiner

Geselliger Ausflug der Singgemeinschaft nach Kappelrodeck

Die Männer der Singgemeinschaft sind mit ihren Frauen nach Kappelrodeck in den Schwarzwald gefahren. Dort wurde durch Weinberge gewandert, ein Weinkeller besichtigt und eine Weinprobe gemacht. So fand der ein oder andere seinen Lieblingswein.
Am Sonntag wurde der Gottesdienst von den Sängern mitgestaltet, bei dem auch unter anderen unserem Andi gedacht wurde.
Nach Besuch des Weinfestes in Waldulm, ging es wieder auf die Heimfahrt. Der Ausflug fand seinen Ausklang beim Abendessen im Gasthaus Adler in Äpfingen.
Vielen Dank an alle Organisatoren für diesen gelungenen Ausflug!

Neue Vorständin: Andrea Fürst

Laupertshausen, 01.07.2017

Nach dem traurigen Tod unseres ersten Vorstands Andi Mayer, haben wir nun in der letzten Vorstandschaftssitzung Andrea Fürst bis zur nächsten Generalversammlung einstimmig zu unserer ersten Vorständin gewählt. Ihr erreicht sie ab sofort unter unserer neuen E-Mailadresse: chl1953(at)web.de 

Liebe Andrea: Wir wünschen dir alles Gute und wir sind uns sicher, dass du die Geschicke unserer Chorgemeinschaft gut leiten wirst. Vielen Dank für deine Bereitschaft und dein Engagement!

Lieber Andi: Deine größte Sorge war immer das Fortbestehen der Chorgemeinschaft. Wir hoffen dir, lieber Andi, mit dieser Neuigkeit heute an deinem Geburtstag eine Freude zu machen, auch wenn du uns nur noch vom Himmel aus zuschauen kannst.

Wir trauern um unseren ersten Vorstand Andreas Mayer

Lieber Andi,

wir können es nicht begreifen, dass du nicht mehr bei uns bist und dass du nicht mehr mit uns singen und lachen wirst. Hab Dank für die unzähligen Stunden, die du in den Verein gesteckt hast.

Deine Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft Laupertshausen

Drei Chöre begeistern das Publikum in Laupertshausen

Der Chor „Hohes Cis“ feierte beim Konzert in Laupertshausen seinen zehnten Geburtstag. (Foto: Gerhard Rundel)

„Hohes Cis“ feiert 10-jähriges – „Vokal Dreams“ gratuliert mit starkem Auftritt

Laupertshausen (sz) Ein gelungenes Konzert haben der Jugend- und Erwachsenenchor „Hohes Cis“, die Männer der Singgemeinschaft Maselheim - Laupertshausen und der Chor „Vokal Dreams“ aus Schwendi am Samstagabend gegeben. Der Chor „Hohes Cis“ feierte beim Konzert in der Festhalle Laupertshausen den zehnten Geburtstag. Für einen grandiosen Abschluss des schönen Konzerts sorgte der Chor „Vokal Dreams“ mit einem mitreißenden Auftritt.

Mit dem Lied „Jetzt geht’s los“ zogen die Sänger des gemischten Chores „Hohes Cis“ durch die gut gefüllte Halle auf die Bühne. Gefühlvoll ließen danach die 21 Sänger unter Leitung von Bernadette Pfänder die Pop-Ballade „You raise me up“ erklingen. Am Klavier begleitete Herbert Sigg den Chor. Auf der Trompete Holger Herzog und Lukas Renz mit der Gitarre. Fröhlich und mit viel Rhythmus ließ der Chor seine weiteren Lieder „Ich geh in Flammen auf“, „Viva la Vida“ und das strahlende Lied „Wake me up“ gekonnt in den Saal erschallen.

Beim zweiten Block erschien „Hohes Cis“ mit neuem Outfit in bunten T-Shirts. Auf jedem war der zum Sänger passende coole Spruch aufgedruckt. Mit „Happy“, „Stitches“, Cheerleader“, „80 Millionen“ beendete „Hohes Cis“ seinen Teil. Nicht nur mit gutem Gesang überzeugten die Sänger, sondern auch mit choreographischen Elementen, Show und lebendiger Vortragsweise. Als Zuge gab es das Lied „Bajazzo“, das gemeinsam mit den Männern der Singgemeinschaft stimmgewaltig erschallte.

Vorsitzender Andreas Mayer gab einen Rückblick zu zehn Jahren Chor „Hohes Cis“. In den ersten Jahren sei es auf und ab gegangen, wusste Mayer amüsant zu erzählen. Dabei habe es fünf Chorleiter in vier Jahren gegeben. Als die Ministranten dazu kamen ging es aufwärts. 2011 wurde der Jugendchor auch für Erwachsene geöffnet. Seither leitet Bernadette Pfänder den Chor. „Wir sind zu mehr fähig“, sagte Mayer. „Wir haben sogar junge Flüchtlinge im Chor integriert“.

Mit vollem, erhabenem Klang begannen die Männer der Singgemeinschaft Maselheim-Laupertshausen ihren Konzertteil mit „Ihr von morgen“. Gut vorbereitet hatte Dirigentin Gunda Herzog den Chor mit dem sie ihr erstes Konzert gab. Schöne Akkorde und exakten Gesang gab es bei Reinhard Meys „Über den Wolken“. Mit Können und viel Gefühl begleitete der junge Pianist Joschua Fischer am Klavier. Mit dem „Lagungenwalzer“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und dem „Kriminaltango“, brachte der Männerchor weitere gefällige und wohlklingende Lieder zu Gehör. Die sichere Dirigentin Gunda Herzog hat ihr Debüt mit Bravour bestanden und mit ihren Männern ein schönes Konzert geboten. Als Zugabe gab es den Klassiker „Bergheimat“.

Ein Feuerwerk an Chorgesang zündeten die Sänger von „Vokal Dreams“ aus Schwendi beim letzten Konzertteil. Nach dem Geburtstagsständchen für „Hohes Cis“ ging es los mit „Oh happy day“. Leben auf der Bühne, großartige Solisten mit tollen Stimmen und ein wunderbar stimmiger Chor zogen das Publikum gleich in ihren Bann. Gefühlvoll und berührend erklang danach „The Rose“. Zu „I see fire“ übte Dirigentin Sonja Walter, die den Chor auch perfekt am Klavier begleitete, mit dem Publikum eine Serie an Klatsch- und Schnippbewegungen zum Mitmachen ein. Großartig interpretierten die Sänger die „Bohemian Rhapsody“ von Queen. Marco Huberle glänzte dabei mit Bravour an der Gitarre und Christoph Walter am Schlagzeug. Ein Ausschnitt aus dem Musical „Amazing Grace“, das der Chor am 1. und 2. Juli in Schwendi aufführt, ließen die Sänger zu Werbezwecken kurz anklingen. Mit einem „Gospelmedley“ und der Zugabe „He’s got he whole world“ endete ein schönerer Konzertabend.

 

(Erscheinen in der Schwäbischen Zeitung am 07.05.2017, abrufbar unter: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Drei-Choere-begeistern-das-Publikum-in-Laupertshausen-_arid,10662711_toid,154.html)

Die Chorgemeinschaft Laupertshausen-Maselheim verändert sich

Verschmelzung

Die Eintracht Maselheim ist mit der Chorgemeinschaft Laupertshausen verschmolzen. Nach der Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ulm gibt es nur noch einen Verein mit zwei Chören. Wir werden unser Angebot in Maselheim und Laupertshausen in gewohntem Maße aufrechterhalten und bieten in Maselheim jährlich einen besonderen Event an. Für die Sängerinnen, Sänger und unsere fördernden Mitglieder ändert sich nichts. Wir sind sehr froh, dass wir Mitglieder, Freunde und Gönner haben und bedanken uns für die bisherige und künftige Unterstützung. Der Verein lebt durch Sie!

Chorleiterin Singgemeinschaft

Die Singgemeinschaft Maselheim-Laupertshausen hat eine neue Chorleiterin. Mit Gunda Herzog aus Laupertshausen konnten wir eine kompetente, freundliche und junge Chorleiterin für die Männer gewinnen. Wir freuen uns auf eine vielversprechende Zusammenarbeit!
Wir werden uns im würdigen Rahmen von unserem ehemaligen Chorleiter und neuen Sänger, Herbert Kahle, verabschieden. Wir bedanken uns für fast 50 Jahre Chorleitung und eine hervorragende Zusammenarbeit!

Musicalmelodien erfreuen das Publikum in Maselheim

MASELHEIM sz Bei der Musicalnight der Chorgemeinschaft Laupertshausen-Maselheim haben die Akteure lang anhaltenden Applaus des Publikums erhalten. Der Projektchor mit Sängern von Biberach bis Steinhausen und eigenen Solisten überzeugte mit abwechslungsreichen Musicalhits von Herzschmerz bis Rock.

Solisten der Gesangs- und Showschule „Joy of Voice“ zeigten bei Soloparts die Ergebnisse jahrelangen Gesangsunterrichts auf. Seit September 2016 studierten Patrick Hörnle und Daniel Mladenov, beide Sänger dieser Schule aus Aitrach, in vierstündigen Proben mit den rund 30 Projektsängern Muscialhits ein. Bei Einzelproben wurden die Solopartien eingeübt.

Singend gingen die Sänger und Sängerinnen mit Tüchern be- und als Affen verkleidet beim ersten Lied „Der ewige Kreis“ aus „König der Löwen“ durch die Zuschauerreihen auf die Bühne. Den Solopart übernahmen Manuela Küfner-Ruess und Patrick Hörnle.

Es folgten Lieder aus dem Musical „Tarzan“. Die zwölfjährige Charlotte Wirth sang sehr gefühlvoll das Lied „Dir gehört mein Herz“. Solisten bereicherten den Abend mit Solostücken: Carolin Fink, Rebecca Kühnle und Larissa Schales sangen bekannte Musicalhits.

Bei „Simply the Best“ mit dem Projektsänger Jan Giefel und Joy-of-Voice-Schülerin Carolin Fink trat der Chor im Lederoutfit auf die Bühne. Die Zuhörer unterstützten stampfend und klatschend den Chor bei „We Will Rock You“, wobei Daniel Mladenov den Solopart sang.

Düster ging es bei den Ausschnitten aus „Elisabeth“ zu. Hörnle haderte in der Rolle als Kronprinz Rudolf mit dem Tod, gesungen von Mladenov. Am Schluss gewann der Tod und Kronprinz Rudolf griff zur Pistole und wurde von der Bühne getragen.

Zum Schluss wurde „Oh Happy Day“ präsentiert. Den Solopart bei diesem Stück übernahmen Carolin Fink und Daniel Mladenov. Die Zuschauer honorierten die Aufführungen mit langem Applaus und Zugaberufen. Diese wurden auch gegeben und bei „Danke für die Lieder“ von den drei Projektsängerinnen Karoline Ludwig, Kristina Seuffert und Andrea Fürst stimmte das Publikum mit ein.

 

Am Schluss singt das Publikum gemeinsam mit dem Chor

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Lied mit dem Publikum. Zu „Always Look on the Bright Side of Life“ wurden noch zusätzlich drei verschiedene Lieder dazu gesungen, was die Chorsänger verteilt auf die Tischreihen unterstützten.

Andreas Mayer, Vorsitzender der Chorgemeinschaft Laupertshausen, bedankte sich bei den beiden Projektchorleitern Hörnle und Mladenov für die gute Zusammenarbeit und die sehr gute Probenarbeit.

Sommerspaß der Gemeinde Maselheim

Anwendung Rettungsdecke
Anlegen Wundverband
Geschminkte Verletzung

In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Schwendi hat die Chorgemeinschaft Laupertshausen "Spielerisch zur Ersten Hilfe" mit Joachim Müller angeboten. Hier ein paar kleine Einblicke.

Wir bedanken uns herzlich bei den Verantwortlichen Joachim Müller, Andrea Fürst und Silke Neubrand.

Am 14.06.15 lud die Chorgemeinschaft zum alljährlichen Erdbeerfest ein (Klickbild)

60 Jahre Chorgemeinschaft Laupertshausen

Anlässlich unseres 60-jährigen Jubiläums im Jahr 2013 haben wir uns für Sie ein paar besondere Highlights einfallen lassen:

  • Bei unserem Jahreskonzert können Sie sich unter anderem auf das "Ziegelbacher Quartett" freuen
  • Und auch in diesem Jahr versüßen wir Ihnen bei unserem traditionellen Erdbeerfest das Leben wieder mit Erdbeeren in allen Variationen
  • Wer es lieber bunt mag, dem können wir unser Freundschaftssingen bei Kaffee und Kuchen mit diversen befreundeten Chören wärmstens empfehlen

 

Wir freuen uns darauf unser Jubiläumsjahr mit Ihnen zu feiern und Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

„Frohsinn“ singt beim Erdbeerfest am Sonntag in Laupertshausen

 

Der gemischte Chor des Gesangvereins „Frohsinn“ Ingerkingen singt beim Erdbeerfest in Laupertshausen. 

Laupertshausen sz Beim Erdbeerfest der Chorgemeinschaft Laupertshausen am Sonntag, 14. Juni, dreht sich wieder alles um die rote Frucht in allerlei Varianten. Das über die Ortsgrenzen hinaus beliebte Fest beginnt um 11 Uhr auf dem Außenhof der Festhalle in Laupertshausen. Bei schlechtem Wetter wird das Erdbeerfest in die Festhalle verlegt.

 

Die Sänger der Chorgemeinschaft bieten einen reichhaltigen Mittagstisch. Mit selbst kreierten Eisbechern, Erdbeerschalen, selbst gemachten Kuchen und Erdbeerbowle geht es weiter. Alles wird frisch zubereitet.

Am Nachmittag unterhält der gemischte Chor des Gesangvereins „Frohsinn“ Ingerkingen unter anderem mit den Liedern „Napoli“, „Zwei kleine Italiener“ und „Wo meine Sonne scheint“ die Festbesucher.

Für die kleinen Besucher gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken.

Die Idee zum Erdbeerfest entstand bei einem Ausflug der Laupertshauser Sänger nach Koblenz, wo solche Erdbeerfeste etabliert sind. In der hiesigen Region ist das Erdbeerfest dem Verein zufolge einmalig. Beim Erdbeerfest sind die Sänger, Familienangehörige und Vereinsfreunde eingespannt, sie bauen auf, schneiden etwa 50 Kilogramm Erdbeeren und bedienen selber die Gäste.

 

(vollständig aus http://www.schwaebische.de/<wbr></wbr>region_artikel,-%E2%80%<wbr></wbr>9EFrohsinn%E2%80%9C-singt-<wbr></wbr>beim-Erdbeerfest-am-Sonntag-<wbr></wbr>in-Laupertshausen-_arid,<wbr></wbr>10247252_toid,154.html)

Bericht Generalversammlung: Helmut Linder ist Ehrenmitglied

Bei der Generalversammlung der Chorgemeinschaft Laupertshausen 1953 ist der Notenwart und Sänger Helmut Linder zum Ehrenmitglied ernannt worden. Die Versammlung würdigte damit einmütig Linders unzähligen Verdienste.

    • Helmut Linder (links) ist jetzt Ehrenmitglied der Chorgemeinschaft Laupertshausen. Der

    Vereinsvorsitzende Andreas Mayer gratulierte ihm. ​Andrea Fürst

 

Für fünf Jahre Singen im Chor wurden Christiane Braun, Annkathrin Neubrand und Lisa Weber vom Chor Hohes Cis mit einer Urkunde des Oberschwäbischen Chorverbands (OCV) geehrt.

Die stellvertretende „Hohes Cis“-Chorleiterin Andrea Fürst (von hinten links) und der Vorsitzende Andreas Mayer mit den geehrten Sängerinnen Christiane Braun, Annkathrin Neubrand und Lisa Weber. Silke Neubrand

Der Vorsitzende Andreas Mayer sagte, die Werbung neuer Sänger bleibe die Hauptaufgabe im Verein, um weiterhin mit starken Chören einen qualitativ guten Gesang anzubieten.

Mayer erläuterte in seinem Bericht, dass es sich lohnt, auf Aus- und Fortbildungen zu setzen. Nur so sei es möglich, dass beim Jugend- und Erwachsenenchor Hohes Cis momentan Proben stattfinden. Chorleiterin Bernadette Jehle musste in der heißen Studiumsphase den Chor vorübergehend an die ausgebildeten Chorleiter Lisa Weber und Andrea Fürst abgeben. Im vergangenen Jahr haben Lisa Weber und Kevin Pfaff erfolgreich den OCV-Grundleiterkurs absolviert, Sandro Pfaff die Jugendleiterausbildung.

Gute Ausbildungsarbeit

Mayer lobte die Veranstaltung „Youth Music Scene“ in Äpfingen. Die Schriftführerin Patricia Mader-Boullier berichtete über die zahlreichen und vielfältigen Auftritte und Aktionen der Singgemeinschaft Laupertshausen-Maselheim und von „Hohes Cis“.

Dem Kassierer Sascha Haußer wurde nach seinem Kassenbericht eine tadellose Arbeit bescheinigt. Bei der Wahl wurde Sybille Porske als Vorstandsvertreterin der fördernden Mitglieder wiedergewählt. Ortsvorsteher Herbert Hasel würdigte den Beitrag des Vereins für das Gemeinwesen. Hasel berichtete, dass der ehemalige Proberaum in der Turnhalle ideal vom Kindergarten genutzt werde, und beglückwünschte die Sänger zum neuen Proberaum im Gemeindehaus.

Die Chorleiterinnen Lisa Weber und Andrea Fürst blickten auf die gelungenen Auftritte von „Hohes Cis“ zurück. Für guten Probenbesuch erhielten Andreas Mayer, Annkathrin Neubrand und Andrea Fürst einen Kinogutschein.

Chorleiter Herbert Kahle sagte, die Singgemeinschaft von Männern aus Laupertshausen und Maselheim habe sich bewährt und sei ein Modell, das den Männern eine Zukunft garantiere. Kahle überreichte für guten Probenbesuch Andreas Mayer, Karl Schanz und Egon Maucher ein Weinglas.

(Quelle: www.schwaebische.de/region_artikel,-Helmut-Linder-ist-Ehrenmitglied-im-Chor-_arid,10209386_toid,154.html,11.04.15)

60. Generalversammlung

Die 60. Generalversammlung der Chorgemeinschaft Laupertshausen wurde vom 2. Vorsitzenden, Andreas Mayer, eröffnet. Er konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen. Es folgten die Totenehrung und der Bericht des 1. Vorsitzenden. In seinem Bericht erläuterte Mayer die verschiedenen Feste und Aktionen des vergangenen Jubiläumsjahres. Das Jubiläumsjahr brachte zwar viel Arbeit mit sich, aber der Verein hielt zusammen und konnte so erfolgreiche Veranstaltungen bestreiten.

Mit dem Freundschaftssingen für einen guten Zweck wurde ein neuer Maßstab gesetzt. So konnte die Chorgemeinschaft Laupertshausen der Niemann-Pick-Selbsthilfegruppe und dem Mukoviszidose e.V. jeweils 2.500 Euro überreichen. Andreas Mayer sagte: „ Wir dürfen uns gut fühlen, weil wir wirklich was erreicht haben!“

Es folgten die Berichte der Schriftführerin Patricia Mader-Boullier und des Kassiers Sascha Haußer. Die beiden Kassenprüfer Johannes Scheffold und Roland Koch bestätigen Sascha Haußer eine tadellose Führung der Vereinskasse.

Es folgten die Entlastung der Vorstandschaft und die Wahlen, durchgeführt von Ortsvorsteher Herbert Hasel. Hasel überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde und lobte die Chorgemeinschaft für ihr reges Vereinsleben und die Bereicherung des Ortslebens. Besonders die Singgemeinschaft Maselheim-Laupertshausen lobte Hasel, weil die Vereine in der Zukunft mehr Miteinander brauchen.

Im Amt bestätigt wurden 1. Vorsitzender Andreas Mayer, Stellvertreter Josef Grab, Schriftführerin Patricia Mader-Boullier, Kassier Sascha Haußer, Beisitzer Männerchor Egon Maucher und Franz Krug, Beisitzer „Hohes Cis“ Andrea Fürst. Neugewählt wurde der zweite Beisitzer von „Hohes Cis“, Stephan Scheffold.

Es folgte die Verlesung der Satzungsänderung durch den 1. Vorsitzenden Andreas Mayer mit den Änderungen im Bereich der Ehrenamtspauschale, Haftung und Datenschutz. Der Satzungsänderung wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen.

Dier Chorleiterin von „Hohes Cis“, Bernadette Jehle blickte auf erfolgreiche Auftritte zurück und ehrte Annkathrin Neubrand, Florian Scheffold und Andreas Mayer für guten Probenbesuch.

Herbert Kahle, Chorleiter der Singgemeinschaft, berichtete von verschiedenen Auftritten und konnte für guten Probenbesuch Helmut Linder und Andreas Mayer ehren.

Für fünf Jahre Singen im Chor wurde Tamara Denz, „Hohes Cis“, mit einer Urkunde des Oberschwäbischen Chorverbands geehrt.

Die Mitglieder ließen die 60. Generalversammlung mit Gesang ausklingen.

Freundschaftssingen für einen guten Zweck zum 60-jährigen Jubiläum der Chorgemeinschaft Laupertshausen

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Chorgemeinschaft Laupertshausen fand am Sonntag, 3. November 2013 ein Freundschaftssingen in Form eines Benefizkonzertes statt. Der Erlös wird zu gleichen Teilen zur Erforschung der Krankheiten Mukoviszidose und Niemann-Pick gespendet. In Laupertshausen gibt es zwei Familien, die betroffen sind.

Die einjährige Johanna Schäffler, Tochter von Nina und Albert Schäffler, leidet an Mukoviszidose. Diese Krankheit ist eine vererbte Stoffwechselstörung, bei der körpereigene Sekrete eindicken und die Funktion lebenswichtiger Organe, wie Lunge, Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm behindern. Jede einzelne Auffälligkeit muss gesondert therapiert werden. Eine Heilung ist zum heutigen Stand der Medizin nicht möglich.

An der Niemann –Pick Krankheit leidet der vierjährige Luis Schädler. Dies ist eine Erbkrankheit, die dazu führt, dass sich ein Kind normal entwickelt und schon nach wenigen Lebensjahren Erlerntes wieder verlernt und zurück entwickelt. Dieses Schicksal trifft die Eltern Siegfried und Sonja Schädler bereits zum zweiten Mal. Die ältere Schwester von Luis, Sophia, erlag 2011 im Alter von sechs Jahren dieser heimtückischen Krankheit.

Beide Krankheiten nahm die Chorgemeinschaft Laupertshausen zum Anlass den Höhepunkt ihres Jubiläumsjahres den Kinderkrankheiten zu widmen und den Erlös zu spenden, um Leid zu lindern.

 

Der 1. Vorsitzende der Chorgemeinschaft Laupertshausen Andreas Mayer bei der Begrüßung

In der voll besetzten Turn- und Festhalle eröffneten die Singepatenkinder des Kindergartens St. Jakobus Laupertshausen unter der Leitung von Andrea Fürst den Nachmittag mit dem afrikanischen Begrüßungslied „Funga alafia“. Es folgten weitere Lieder, bevor die Kindergartenkinder mit dem Lied „Dieser Tag soll fröhlich sein“, die Bühne unter großem Applaus verließen.

Singepatenkinder des Kindergartens St. Jakobus Laupertshausen unter der Leitung von Andrea Fürst

Danach folgte der Kirchenchor Laupertshausen mit seiner Dirigentin Regine Scheffold. Der Kirchenchor sang drei Lieder, darunter „In Gottes Hand liegt unsere Zeit“.

Concordia Äpfingen mir ihrer Chorleiterin Eva Maria Wittmann unterhielt unter anderem mit den Liedern „Mein kleiner grüner Kaktus“ und „Ich wollt ich wär ein Huhn“.

Dürnachspatzen Sulmingen unter der Leitung von Peter Hopf

Nach der Pause sangen die Dürnachspatzen Sulmingen unter der Leitung von Peter Hopf die Potpourris Seemannslieder und Italia, was erfrischend auf das Publikum wirkte.

Es folgte die Chorgemeinschaft Frohsinn Rot mit ihrem Dirigenten Ferdinand Thanner. Zum Frohsinn Rot besteht bereits eine längere Freundschaft mit dem Männerchor der Chorgemeinschaft Laupertshausen. Die Sängerinnen und Sänger unterhielten unter anderem mit „The lion sleeps tonight“ und Lorenz Maierhofers „Weit, weit weg“.

Tabularassa Ingerkingen mit ihrer Leiterin Denise Philippe

Tabularassa Ingerkingen mit ihrer Leiterin Denise Philippe bildete den Abschluss des sängerischen Nachmittags. Mit den Liedern „Tage wie dieser“, „Über sieben Brücken musst du gehen“, rissen sie die Zuhörer in ihren Bann. Es war nicht verwunderlich, dass das Publikum eine Zugabe forderte. Am Ende sangen Tabularassa und Zuhörer gemeinsam den Schlager „Griechischer Wein“.

Für das leibliche Wohl, sowie Kinderschminken und -basteln, sorgten die Vereinsmitglieder. In der Halle sah man kleine Katzen, Tiger und rundum zufriedene Kinder.

Im Foyer und in der Halle konnte man die Holzschnitzereien von Gerhard Hagel bewundern. Gerhard Hagel hat verschiedene Motive wie z.B. einen Kürbis, einen Engel oder einen Steinbock aus Holz mit der Kettensäge kreiert.

Die Chorgemeinschaft Laupertshausen möchte ein Zeichen setzen und hofft, dass sich weitere Spender anschließen werden. Eine Aktion allein bewirkt keinen Durchbruch bei der Forschung, aber es ist auf eine Spender-/Veranstaltungsdynamik zu hoffen.

(Erschienen: 21. Nov 2013 14:05. Quelle: www.singen-und-stimme.de/2013/11/21/freundschaftssingen-fuer-einen-guten-zweck-zum-60-jaehrigen-jubilaeum-der-chorgemeinschaft-laupertshausen/)

 

Lesen Sie auch die Berichte der Schwäbischen Zeitung über das Freundschaftssingen:

"Johanna ist ein gesundes Kind – im Moment"

www.schwaebische.de/region/biberach-ulm/biberach/rund-um-biberach_artikel,-Johanna-ist-ein-gesundes-Kind-im-Moment-_arid,5523847.html (Erscheinen: 31.10.2013 11:02)

und

"Sechs Chöre unterhalten viele Zuhörer prächtig"

www.schwaebische.de/region/biberach-ulm/biberach/rund-um-biberach_artikel,-Sechs-Choere-unterhalten-viele-Zuhoerer-praechtig-_arid,5525823.html (Erschienen: 04.11.2013 11:54)

Erdbeerfest 2012

Hier geht's zu einem Bericht über unser traditionelles Erdbeerfest

(Erschienen: 14.06.2012 21:20)

 

Jubiläumskonzert der Chorgemeinschaft Laupertshausen war ein voller Erfolg

Hohes Cis + Singgemeinschaft ein tolles Duo

Zum 60jährigen Jubiläum haben sich die Verantwortlichen der Chorgemeinschaft Laupertshausen mit ihrem Vorsitzenden Andreas Mayer etwas Besonderes einfallen lassen. Beim abwechslungsreichen Konzert begeistern drei Chöre und das Ziegelbacher Quartett. Daneben wurden vier verdiente Sänger geehrt.

Gleich zu Beginn des Festabends eroberte der Kinderchor „Ohrwürmer“ zusammen mit seiner Leiterin Regine Scheffold die Bühne. Alle waren als Freibeuter verkleidet und präsentierten ein kunterbuntes Piratenlieder-Potpourri. Die zwölfjährige Theresa Scheffold begleitete die Piratengang souverän und fehlerfrei am Klavier.

Bei seiner Begrüßung zeichnete Mayer auf, wie die Chorgemeinschaft mit Jugendarbeit in die Zukunft gehen will und untermauerte das Mitnehmen der Jugend in die Vereinsarbeit mit Beispielen aus Biberach und einer Jugendstudie, wo Aufzeigen, dass Jugendliche positiv verändern und Verantwortung übernehmen.

Freude am Singen

Singend bewegte sich gleich im Anschluss an die Kinderdarbietung der Jugend- und Erwachsenenchor „Hohes Cis“ ins Rampenlicht. Von Anfang an war dessen Freude am Singen spürbar. Die 15jährige Lisa Weber begleitete den Chor am Klavier und Kevin Walter, 16 Jahre, am Schlagzeug. Nach den Stücken „Per crucem“, „Halleluja“, „You raise me up“ und “Haus am See” war es nicht verwunderlich, dass sich die Chorleiterin Bernadette Jehle ebenso über den gelungenen Auftritt freute, wie das Publikum.

Auch der Männerchor der Singgemeinschaft Laupertshausen-Maselheim sorgte mit seinen wohlklingenden und kräftigen Stimmen für beste Unterhaltung. Unter der Leitung von Herbert Kahle präsentierten sie unterschiedliche Lieder, etwa „Meines Großvaters Uhr“, bei dem das „tick-ticke-tack“ des Uhrwerks zu hören war oder das Arrangement „Es war einmal“, bei dem festgestellt wurde: „Ein guter Freund ist das Schönste was es gibt auf der Welt“. Beim „Kriminaltango sorgte der fehlende Schuss für eine Überbrückungspause, die souverän gemeistert wurde.

Geehrt wurden von „Hohes Cis“ Sandro Pfaff für 10 Jahre Singen im Nachwuchsbereich vom Deutschen Chorverband und von der Singgemeinschaft Nikolaus Leippert für 40 Jahre, Otto Kammerlander für 50 Jahre und Josef Jehle für 60 Jahre Gesang. Josef Jehle war ein Mann der ersten Stunde in der Chorgemeinschaft und war zwölf Jahre Vorsitzender und übernahm für insgesamt 43 Jahre Verantwortung im Verein.

Als krönender Abschluss des Jubiläumskonzerts trat die A-Cappella-Gruppe „Ziegelbacher Quartett“ auf. Die vier Männer aus der Nähe von Bad Wurzach sorgten mit ihren schwäbischen Liedvorträgen für Musikgenuss und Comedyfreuden. So war es nicht verwunderlich, dass das Publikum die Ziegelbacher zu mehrfachen Zugaben antrieb.

(Erschienen: 21.05.2013 13:35. Quelle: http://www.singen-und-stimme.de/2013/05/21/jubilaeumskonzert-der-chorgemeinschaft-laupertshausen-war-ein-voller-erfolg/#more-16801)

Realisierung: Design Mayer